Beratung am St. Michael

Die "Schulberatung" am St.-Michael-Gymnasium ist ein Gesprächs- und Hilfsangebot für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Auch wenn die Bezeichnung "Schulberatung" wichtige außerschulische Bereiche auslässt, so vermeidet sie doch den falschen oder zumindest einseitigen Eindruck, der bei früheren Bezeichnungen wie z.B. "schulpsychologische Beratung" auftreten könnte, nämlich dass BesucherInnen eher ein Fall für den Psychiater oder die "Klapsmühle" seien. In unserer Gesellschaft ist es ja leider oftmals nach wie ehrenrührig, psychologische Probleme zu haben.

Es kommt hinzu, dass partielle Probleme noch lange nicht bedeuten, dass jemand ganz grundsätzlich ein (psychologischer) Problemfall ist. Wer z.B. Konzentrationsprobleme hat, kann ansonsten sehr wohl ein hochintelligenter Schüler sein.

Es ist davon auszugehen, dass in Zukunft Beratungsarbeit immer mehr selbstverständlicher Bestandteil eines guten Schullebens wird, da vermehrt schwierige Situationen und Beziehungskonstellationen auftreten. Im Normalfall können diese Situationen durch beraterische Tätigkeit der Klassen- und FachlehrerInnen bzw. der Schulleitung geklärt werden, die durch die Beratungsstelle ja keineswegs ausgespielt bzw. ihrer Mitverantwortung enthoben werden sollen.

Manche Probleme lassen sich dabei nicht beheben. Immer wieder fallen SchülerInnen durch plötzlichen Leistungsabfall, auffälliges Verhalten, Rückzugstendenzen, Konzentrationsschwierigkeiten u.a.m. auf. In solchen Fällen können möglicherweise Beratungsgespräche für alle Beteiligten eine Hilfe sein. Während eines Gespräches ist (anders, als oftmals im Schulalltag) ausreichend Zeit und Ruhe, um persönliche Sorgen, Nöte, Fragen und Wünsche anzusprechen. Beratungsgespräche helfen, Ursachen für Schwierigkeiten zu identifizieren und einzuordnen sowie gemeinsam Änderungs- bzw. Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Neue Sichtweisen führen oftmals zu verändertem Verhalten. Mit Hilfe gelungener Problemlösungen können neue Aufgaben mutiger angegangen werden. Vertrauen zu wagen, baut immer auf, auch dann, wenn im Einzelfall nicht immer geholfen werden kann.

Unsere Berater sind an die Schweigepflicht (auch gegenüber der Schulleitung und LehrerInnen) gebunden. Dadurch ist jeder Ratsuchende in seiner Persönlichkeit geschützt. Unsere Berater verstehen sich sowohl bei Schwierigkeiten in der Schule als auch bei Problemen im familiären oder sozialen Umfeld als Gesprächspartner. Die Einschränkung auf die genannten Beratungsfelder schließt aber nicht aus, dass unsere Berater in schwierigeren Fällen auch Tipps geben, wo man spezielle Hilfe finden kann.

Es gibt am Gymnasium St. Michael drei Beratungslehrer: Frau Altrogge, Herrn Schmidt und Herrn Dr. Thelen. Alle sind erreichbar über das Sekretariat (0 23 82 - 9 15 60), Herr Dr. Thelen auch privat (0 25 01 - 2 85 10). Natürlich sind wir auch im Laufe des Schulmorgens in der Schule ansprechbar. Gesprächszeiten werden nach Absprache angeboten. Das bedeutet auch, dass schon die Kontaktaufnahme zu unseren Beratern keinem Außenstehenden bekannt wird.

Zum Flyer der Beratung am St. Michael geht es hier ...